Sacré-Cœur Paris: Steckbrief, Tickets, Bilder

sacre-coeur-paris

In jedem anderen Jahr vor der Pandemie besuchten Millionen Touristen die Basilika Sacré-Cœur in Paris und seit der Wiedereröffnung strömen wieder Besucher nach Montmartre, um eines der schönsten Sehenswürdigkeiten Frankreichs zu besichtigen.

Kommt mit mir und erfahre kompakt alles über diesen besonderen Ort während ich dir die Geheimnisse, Geschichte sowie Besuchszeiten und andere Tipps dieser Kathedrale verrate, von einem der Paris bereits kennt und schätzt.

Sacré-Cœur Paris Karte

Das ist eine interaktive Karte der Sacre Coeur Basilica bzw. Gegend mit den Wahrzeichen und Attraktionen Montmartre (gelbe Markierung). Sie ist anklickbar, bewegbar und oben links kann sie verkleiner / vergrößert werden.

Sacré-Cœur Geschichte

Das katholische Gotteshaus Sacré-Cœur ist eine atemberaubende Basilika im berühmten Künstlerviertel Montmartre in Paris.

Hier wo einst der Freigeist Pablo Picasso malte, steht 213 Meter hoch auf dem Hügel Montmartre die anmutend-wunderschöne Kirche Sacré-Cœur aus dem 19. Jahrhundert.

Der im romanisch-byzantinischen Stil 1875 erbaute religiöse Ort Sacré-Cœur wird deshalb auch Basilika vom Heiligen Herz Jesu in Montmartre genannt.

Die Kirche begeistert seit ihrer Eröffnung Millionen Menschen aus aller Welt mit ihrer Aussicht, Farbe, Größe sowie Ort und Innenleben.

Sacré-Cœur Steckbrief

NameDaten
Baujahr1875
Fertigstellung1914 (39 Jahre Bauzeit)
Höhe213 Meter vom Meeresspiegel (130 Meter Höhe ab Hügel)
Dom91 Meter
Stufen300 (bis zur Kuppel)
Glocke19 Tonnen
Große Orgelseit 135 Jahren ohne Pause Anbetung & Bespielung
Mosaikzirka 480m²
Materialweißer Sandstein / Calcite
Besucher10 Mio. pro Jahr
ArchitekturstilNeo Byzantin
ArchitektPaul Abadie (1812-1884)
OrtMontmartre, 18. Arrondissement (Paris, FRA)
CityPass24.de
Kannst die Inhalte bzw. Tabelle nutzen, aber bitte zitieren / diese Webseite verlinken

Neben dem bekanntesten Wahrzeichen Frankreichs, dem Eiffelturm sowie der ebenfalls sehenswerten Kathedrale Notre-Dame stellt die Pariser Attraktion Sacré-Cœur, mit 10 Millionen Besucher jedes Jahr, das drittwichtigste Touristenmagnet in Paris dar.

Sacré-Cœur Bilder & Bewegtbild

Wann wurde das Sacré-Cœur in Paris gebaut?

Die Basilique du Sacré-Coeur de Montmartre wurde 1914 eröffnet und damit 44 Jahre nach der Erstplanung 1870 durch den gläubigen Patrioten Alexandre Legentil, als Rückbesinnung auf die christlichen Werte, nach dem verlorenen Krieg mit Preußen 1870.

Was ist das Besondere an der Kathedrale Sacré-Cœur?

sacré-coeur-geschichte

Erstens, die Besonderheit der Sacre-Coeur Basilika ist einerseits die atemberaubend 130 Meter hohe Verortung der Kirche auf dem Montmartre Hügel.

Zweitens, andererseits beeindruckt die Kathedrale Sacre Coeur vom Heiligsten Herzen mit ihrer fortwährenden weißen Fassade auch visuell die erstaunen Besucher immer wieder aufs Neue.

Drittens, die romanisch-byzantinische Architektur sowie Frankreichs größte mit christlichen Motiven bemalte Mosaikdecke in der Eingangshalle auf über 480 Quadratmeter zeugen zusätzlich auch von der kunsthistorischen Bedeutung dieses sehenswerten Wahrzeichens Paris.

Viertens, die heiliggesprochenen französischen Nationalhelden Jeanne d’Arc sowie König Ludwig, der IX, thronen auf Pferden jeweils rechts bzw. links Statuen auf der Kathedrale verewigt und werden bis heute von vielen in Frankreich verehrt.

Fünftens, Sacré-Cœur wurde weitestgehend aus Privatmitteln finanziert, um den Bau anzuschieben bzw. fertigzustellen, da der Staat nach dem verlorenen Krieg mit Preußen kein Geld zur Finanzierung hatte. Die Pariser sowie wohlhabende Franzosen und Katholiken stifteten, um so den Bau zu ermöglichen.

Sechstens, auf der Kathedrale von Montmartre kann man auch über die unterirdische Krypta sichten und dann nach oben auf die 300 Stufen Kuppel steigen, um abschließend einen unvergesslichen, weil lohnenswerten Panoramablick auf die Stadt Paris zu genießen.

Siebtens, die Basilika vom Heiligen Herz Jesu in Montmartre ist auch eine viel besuchte Pilgerstätte, wo Benedikter Ordensschwester den Gläubigen im Ephrem Gasthaus herzlich willkommen heißen. Zu diesem Zweck besitzt die Kathedrale ein buchbares Gasthaus, inkl. passende Speisen und Getränke.

Warum ist Sacre-Coeur weiss?

sacre-coeur-sehenswürdigkeit

Die verwendete Steinart auf der Fassade der Basilika Sacré-Cœur ist verantwortlich für die permanent-weiße Außenfarbe. Es handelt sich dabei um ein Baumaterial von einem französischen Steinbruch, der übrigens auch Verwendung beim Bau des Triumphbogens in Paris ( Arc du Triomphe) verwendet wurde.

Dabei wird durch organisch-chemischen Prozess der Oxidation bei Regen in Paris Mineralien, vor allem Calcite, vom Kalkstein freigesetzt.

Diese Freisetzung säubert auf ganz natürlicher Art die Kirchenfassade, sodass diese auch nach über Jahren, aus allen Himmelsrichtungen und Entfernungen, einzigartig strahlend leuchtet.

Wie alt ist die Basilika Sacre Coeur?

Die original Pariser Kathedrale Sacre-Coeur ist mehr als 108 Jahre alt und wurde 1914 feierlich eingeweiht. Gebaut wurde die Basilika auf einem Hügel in Montmartre bereits ab 1875 vom französischen Architekten Paul Abadie, der die Eröffnung, 30 Jahre nach seinem Ableben, selbst nicht mehr erlebte.

Was sind die Öffnungszeiten von Sacré Coeur?

Öffnungszeiten
HauptkircheMontag -Sonntag: 06:30-10:30
DomkuppelMontag -Sonntag: 10:30-20:30
Kryptaderzeit geschlossen
Große OrgelZutritt nicht gestattet
GlockenturmZutritt nicht gestattet
CityPass24.de

Die Kuppel ist übrigens vom Nebeneingang aus zu erreichen. Zu offiziellen sowie vor allem katholisch-christlichen Feiertage hat die Basilika gegebenenfalls andere Öffnungszeiten, die am besten vor Ort zu erfragen sind (Quelle).

Wie viel kostet der Eintritt ins Sacré-Cœur?

Die Basilika Sacre Coeur ist für Besucher grundsätzlich kostenlos. Eine vorherige Anmeldung für Einzelpersonen oder Gruppen ist ebenfalls nicht notwendig.

Lediglich der Besuch der Domspitze (Kuppel) mit dem 360 Grad Aussichtspunkt ist vor Ort ist mit einem Ticketpreis von €8,00 für Erwachsene bzw. €5,00 für unter sechzehnjährige an der offiziellen Adresse 35 rue du Chevalier de la Barre, 75018 in Paris kostenpflichtig.

Damit hat jeder Besucher, wie du und ich, die Möglichkeit mehr von der Stadt der Liebe zu erleben und beispielsweise ein günstiges Hotel in Paris oder Besuch von Disneylands Attraktionen stattdessen buchen und so weiter.

Eine Paris Montmartre mit Sacré-Cœur Tour von einem ortskundigen Guide in deutscher oder englischer Sprache ist dennoch sehr empfehlenswert, um mehr über das berühmte Künstlerviertel und seine sagenhafte Basilika zu erfahren.

Nic Hammaburg

Nic bloggt seit 2015 über die besten Reisetipps für Deutschland, Europa und der Welt. Hinzu ist er studierter Touristiker und isst am liebsten Granita Eis!

Verwandte Themen