Lufthansa Streik 2022: Fakten, Hintergrundinfos

Lufthansa Streik – Aktuelle Fluginformationen

Der angekündigte Arbeitskampf am Mittwoch, 07.09.2022 des Berufsverbands des Cockpitpersonals Vereinigung Cockpit der Lufthansa ist abgesagt. Dies hat am 06. September 2022 der Tarifpartner der Lufthansa mitgeteilt. Es ist eine Teillösung im Streit um Löhne sowie Arbeitsbedingungen.

Alles aktuellen Infos über Lufthansa Tochter Eurowings Streik hier exklusiv lesen!

Wir freuen uns, dass ein Ergebnis am Verhandlungstisch erzielt werden konnte und dadurch weitere Nachteile für Kunden, Mitarbeiter und Unternehmen vermieden werden können.

Marcel Gröls, Tarifvorstand Vereinigung Cockpit

Das Cockpitpersonal verlangt u. a. einen Inflationsausgleich von 8,2 % und rückwirkend ab dem 01.07.2022 Gehaltserhöhungen von 5,5 %.

Weitere Arbeitskampfthemen der Piloten sind u. a.:

  • bessere Bezahlung für Schulungen
  • höhere Urlaubsgelder
  • bessere Entlohnungen bei Krankheit

Das Angebot der Lufthansa haben die Cockpitmitarbeiter abgelehnt und so drohte ein zweiter Streik im September 2022. Das jetzt nachgelegte Angebot der Konzernspitze scheint die Wogen zunächst zu glätten, wobei die konkrete Einigung noch unbekannt ist.

Es ist, wie oben bereits kurz erwähnt, eine Teillösung, um die Gewerkschaft zu zitieren und Passagiere des Kranichfliegers hoffen auf eine Dauerlösung, zumindest für dieses schwere Jahr voller Flugstreiks und Chaos an den Flughäfen.

Die andere Kabinengewerkschaft UFO plant ebenfalls Verhandlungen im Oktober 2022 mit der Lufthansa und droht bereits mit Streiks, falls deren Forderungen nicht nachgekommen wird.

Immer hier kommen und aktuelle Lufthansastreik Informationen erhalten und weiter unten lesen wie es mit euren Rechten als Flugpassagiere steht und welche Lösungen, falls Verzögerungen, Flugausfälle etc. euch treffen sollten.

Pilotengewerkschaft Cockpit (VC) und Lufthansa planen zunächst keine weiteren Verhandlungen, trotz 130.000 betroffenen Flugpassagiere bei 800 Flugausfälle und 32 Mio. Schaden während des jüngsten Streiks am 02.09.2022. Droht zweite Streikwelle?

Nach den Arbeitsniederlegungen durch LH-Piloten am 02. Sept 2022, der auch am Wochenende am 03.09 sowie 04.09.2022 negative Auswirkungen für Passagiere und Luftfahrt in Deutschland hatte droht die nächste Arbeitsniederlegung.

Denn die Lufthansa und die Vereinigung Cockpit Gewerkschaft konnten sich nicht auf eine neue Verhandlung um Gehaltserhöhungen und Arbeitsbedingungen einigen, so der Pressesprecher der streikenden Piloten.

Die Vereinigung Cockpit (VC) ruft am Fr., 02. September 2022 Piloten:innen zum Arbeitskampf bei der Deutschen Lufthansa (LH) auf. Die Airline streicht mit über 800 Flügen an den Drehkreuzen sowie Zubringer Flughäfen fast alle innerdeutschen Verbindungen.

Es sind damit fast alle innerdeutsche Flüge mit der größten Fluglinie Deutschlands zwischen München, Frankfurt oder Hamburg, Berlin etc. betroffen.

Passagiere der LH sowie die Lufthansa Cargo Kunden müssen mit Flugstreichungen, Verzögerungen und Verspätungen rechnen.

Fluggäste mit der LH-Tochter Eurowings sind von diesem Streik mit vielen Streichungen nicht betroffen, obgleich auch diese mit dem Mutterkonzern derzeit über Gehalt und Arbeitskonditionen streitet.

Auch über am Sa., 03.09.2022 sowie So., 04.09.2022 sind nach Einschätzungen von Flugexperten, je nach Strecke und Uhrzeit, müssen Passagiere am Flughafen mit allem kalkulieren.

Die VC sagt dazu:

„Im Bewusstsein unserer Verantwortung für Unternehmen und Gäste wollten wir nichts unversucht lassen und haben trotz unzureichendem Angebot und gescheiterten Verhandlungen einen weiteren Verhandlungstermin angeboten. Wir haben auch heute kein ausreichendes Angebot erhalten. Das ist ernüchternd und eine vertane Chance.
Die Verhandlungen sind gescheitert….Daher bleibt uns nur, mit einem Arbeitskampf unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen.“

Matthias Baier, Pressesprecher der Vereinigung Cockpit.

Warum geht´s bei dem Lufthansa Pilotenstreik 2022?

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit möchte mit dem zunächst eintägigen Streik am 02.09.2022 bis 23:59 einen Ausgleich des Reallohnverlustes bedingt durch die hohe Inflation sowie die Vergütungskonditionen bei der Lufthansa, für alle Beschäftigten grundsätzlich neu ordnen.

Der Sommer Flugchaos mit Flugannullierungen geht damit nahtlos in den Herbst 2022 hinein.

Wie lange der Piloten:innen Streik der LH andauern wird, ist zu diesem Zeitpunkt Anfang September 2022 noch nicht einsehbar.

Was verdient ein Pilot bei der Lufthansa?

Ein Pilot verdient bei der Lufthansa zwischen € 75.000 (Anfangsgehalt) und €275.000 (Chefpilot, mit mehrjähriger Erfahrung) laut neuesten Erhebungen aus dem Jahr 2022. Das ist erheblich mehr als ein Durchschnittsgehalt, allerdings ist auch die Verantwortung und Arbeitsbelastung oft höher.

Kabinengewerkschaft UFO droht Lufthansa mit Streik bei der Tochter Eurowings Discover, wenn bis 31. August 2022 keine Tarifverhandlungen stattfinden.

Bei dieser erneuten Auseinandersetzung zwischen den Kabinenmitarbeiter der Gewerkschaft UFO und der Lufthansa geht es um höhere Gehälter, die bei der erst seit 2021 neugegründeten LH-Tochter Eurowings Discover, laut Personalvertreter nicht gegeben ist.

Die Lufthansa gründete den Langstreckenableger der Eurowings, der normalerweise Kurzstrecken in Europa und Mittelmeerraum anfliegt.

Eurowings Discover hingegen fliegt Ferienziele ähnlich der Condor und ist damit deren Hauptwettbewerber. Soweit so gut, wären da nicht die, laut UFO Gewerkschaft, niedrigeren Löhne und Start-up Mentalität bei der neuen Airline, die viel enger verwoben mit der Muttergesellschaft ist, als Eurowings.

Sollten bis 31. August 2022 keine Verhandlungen über die Arbeitsbedingungen, inkl. Lohn und Gehalt zwischen UFO Kabinengewerkschaft und der Lufthansa bzw. Eurowings Discover, drohen neue Streiks, so die Mitarbeitervertreter.

Vereinigung Cockpit Streikandrohung Ende August 2022

Hinzu stimmte zuvor, wie hier berichtet, die Vereinigung Cockpit stimmt mit 95,7 % (Deutsche Lufthansa) sowie 99,3 % (LH Cargo) bei der Urabstimmung am 31.07.2022 und ist damit auf einen kommenden Streik ab August 2022 vorbereitet.

Hinzu beginnen die offiziellen Tarifverhandlungen zwischen Flughansa und der Gewerkschaft des Bodenpersonals ver.di am 03. August 2022.

Die Mitarbeitervertretung warnt schon mit Streik zur Hauptreisezeit, falls das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, so u.a. die Verhandlungsführerin Christine Behle von ver.di.

Bei der Pilotenvereinigung Cockpit wiederum ist der Streik bzw. Warnstreik noch nicht verkündet oder gar in den Akten gelegt, im Gegenteil.

Grund der möglichen Streikankündigung bei der Pilotenvertretung ist die Tarifpolitik des Konzerns, wo laut Gewerkschaft Cockpit Reallohnverluste, ausgewogene Vergütungen sowie Attraktivität der unteren Lohnstufen im gesamten Luftfahrtunternehmen zentrale Forderungen darstellen.

Wann gibt es Lufthansa Streik im August 2022?

Diese positive Urabstimmung führt noch nicht zwangsläufig zu Streikmaßnahmen. Aber sie ist ein unüberhörbares Signal an die Lufthansa, die Bedürfnisse des Cockpitpersonals ernst zu nehmen.

Vereinigung Cockpit e.V am 31.07.2022

Ein unbegrenzter Streik ist dennoch nicht automatisch im August 2022 zu erwarten, sondern bisher nur eine Streikandrohung, da die Gewerkschaft nur eine positive Urabstimmung bei deren Mitglieder erwirkt hat, die es der Mitarbeitervertretung erlaubt Druck bei den Verhandlungen auszuüben.

Ein Streik der Lufthansa Piloten ab August 2022 ist dennoch natürlich nicht vom Tisch, wenn die Forderungen und Verhandlungen scheitern.

Auch im Interesse unserer Passagiere bedarf es jetzt eines ernstzunehmenden Lösungswillens seitens Lufthansa, um gemeinsam kreative Lösungsräume im Interesse des Unternehmens und seiner Mitarbeitenden zu schaffen

Dr. Marcel Gröls von der Vereinigung Cockpit

Es droht also ein flächendeckender Lufthansa-Mitarbeiterstreik vom Bodenpersonal bis Kabinenmitarbeiter zur Urlaubssaison ab August 2022, falls keine Einigung mit ver.di bzw. Vereinigung Cockpit e.V. erzielt werden kann.

Passagiere der Lufthansa müssen Anfang August 2022 die Luft anhalten und hoffen, dass die Streitenden sich zusammen reißen und sich gütlich einigen in diesem heißen Sommer und wohl Herbst der Luftfahrt.

Was zu tun ist, falls ihr Flug nicht stattfindet oder verlegt ist, lesen sie weiter unten, wo auch ihre Passagierrechte erläutert werden.

Ansonsten, hier regelmäßig vorbeischauen, um mehr aktuelle Informationen über Lufthansastreiks sowie andere Airlines, die ja bekanntlich ebenfalls erhebliche Probleme seit dem Sommer 2022 bei Abfertigung, Flugplaneinhaltung und Tickets haben.

Der Personalausstand dauert bis Donnerstag, den 28.07.2022, 6:00 morgens. Der Streik beinhaltet auch Töchter der Lufthansa (LH) wie die Lufthansa Cargo, LH-Technik oder Logistik.

Lufthansa streicht wegen des Streiks des Bodenpersonals am Mittwoch 27. Juli 2022 über 1.000 Flüge an den Drehkreuzen Frankfurt und München, so ein Lufthansasprecher am Dienstag, 26.07.2022.

Damit werden über 92.000 Flugpassagiere betroffen sein und müssen mit Flugannullierungen bereits ab Die, 26.07.22 rechnen.

LH Flugstreichungen betreffen die folgenden Fluggesellschaften bzw. Tochterunternehmen:

  • Lufthansa
  • Austrian Airlines
  • SWISS
  • Air Dolomiti

Die Konzerntochter Eurowings rechnet bisher nicht mit Flugausfällen ihrerseits. Alle Passagiere, die keine Umbuchungsnachricht bisher erhalten haben, sollen laut Lufthansa nicht zum Flughafen gehen, da bereits dort seit Dienstag, den 26.07.2022 Chaos an den Check-in-Schalter herrscht.

Auch andere Ferienfluggesellschaften wie Condor und andere können u.a. indirekt vom ver.di Warnstreik an den Tagen zwischen dem 26.07.2022 – 29.07.2022 so der Flughafenfrankfurt und Airlineexperten.

Das ist eine neue Eskalationsstufe beim Streit um Gehalt und Arbeitsbedingungen. Der Konzern ist verstimmt, während die Gewerkschaft eine Forderung von 9,5 % Gehaltserhöhungen möchte, wie Verhandlungsführerin Christine Behle erklärt.

Passagiere müssen sich auf Flugverspätungen und Flugausfälle einstellen. Eine rechtzeitige Ankunft am Flughafen bzw. am Schalter (3 Stunden oder gar mehr), ist zu empfehlen sowie alle Fluggastrechte wahrzunehmen (siehe weiter unten dazu).

Tipp: Online Check-in mindestens 24 Stunden vor Abflug durchführen, um die Chance auf einen rechtzeitigen Abflug zu erhöhen bzw. die Buchung erfolgreich durchführen zu können und den derzeitigen Flugchaos 2022 zu überstehen.

UPDATE 28. Juli 2022: Vereinigung Cockpit Lufthansa Streik 2022 Urabstimmung ab August 2022?

Die Urabstimmung der Lufthansa Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit über Streik im Tarifstreit mit dem LH Vorstand bezüglich Gehälter und Tarifarbeitsbedingungen hat begonnen.

Nachdem kurzfristig angesetzten Kabinenwarnstreik beim Kranichunternehmen am 27.08.2022 schwelt schon der nächste Mitarbeiterausstand, nämlich die Piloten im Streit um Gehalt und Arbeitsbedingungen.

Die Vereinigung Cockpit verlangt 5,5 % Gehaltserhöhung, Inflationsausgleich sowie Tarifeinheit aller Piloten, die bei Lufthansa und deren Tochterunternehmen beschäftigt sind, so Marcel Grös (Tarifvorstand der Pilotengewerkschaft).

Sollten die Forderungen der Flugkapitäne keine Akzeptanz beim Vorstand finden, ist die Gewerkschaft bereit, unbefristete Streiks, wie bereits in der Vergangenheit geschehen, auszurufen.

Lufthansa Streik August 2022?

Der unbefristete Streik der Piloten könnte nach der Urabstimmung am Sonntag, dem 31.07.2022 starten bzw. irgendwann im August 2022 beginnen.

Das wäre für die Passagiere vorm Sommerurlaub oder in den Feriengebieten sowie Inlandsflüge bei Geschäftsreisenden eine zusätzliche Belastung neben den zahlreichen Flugstreiks, Annullierungen und den bereits höheren Ticketpreise.

Die Lufthansa sowie die Töchterunternehmen Lufthansa City Line, Eurowings bzw. Brussels Airlines streichen im Juli 2022 sowie August 2022 insgesamt über 5,900 Flüge im Inland sowie europäisches Ausland, aufgrund von Mitarbeitermangel, so der Sprecher der deutschen Airline.

Damit werden über 5,900 Lufthansa Flugannulierungen Last Minute hinzugefügt, neben den bereits angekündigten Streichungen von ursprünglich 900 Flügen.

Insgesamt summieren sich die Flugausfällen bei der Lufthansa und deren Tochterunternehmen Eurowings sowie SWISS  (800 gestrichene Flüge) und Brussels Airlines (700) auf inzwischen über voraussichtlich 80.000 bis zum Jahresende.

„Der Hochlauf des komplexen Lufttransportsystems von fast null auf jetzt fast 90 Prozent geht offensichtlich nicht mit der Zuverlässigkeit, der Robustheit und der Pünktlichkeit voran, die wir Ihnen wieder bieten möchten“, so die Pressemitteilung der deutschen Airline.

Zu diesem Zweck plant Lufthansa für das Flugjahr 2023 die Wiedereinführung der eigentlich stillgelegten A380, um den enormen Bedarf zu decken.

„Wir heißen Sie auch wieder an Bord unserer Airbus A380 willkommen. Wir haben heute entschieden, den sich weiterhin großer Beliebtheit erfreuenden A380 im Sommer 2023 wieder bei Lufthansa in Dienst zu stellen.

Darüber hinaus stärken und modernisieren wir unsere Flotten mit rund 50 neuen Airbus A350, Boeing 787 und Boeing 777 weiter. 9 Langstreckenflugzeuge und mehr als 60 neue Airbus A320/321 allein in den nächsten drei Jahren“, so die Lufthansa  Kundenmitteilung weiter.

Hohe Covid-19 Fälle innerhalb des Kranichsunternehmens sowie die dünne Personaldecke seit der Pandemie als viele Mitarbeiter entweder gekündigt, freiwillig gegangen oder erkrankt sind sowie Gehalt- und Arbeitskonditionen sind weitere Gründe für die internen Probleme der größten Fluglinie Deutschlands.

Neben diesen hausgemachten Herausforderungen sind auch externe Gründe wie Flugstreiks anderer Fluglinien, Gepäck-und Abfertigungsmitarbeiter sowie Arbeitsniederlegungen durch das Bodenpersonal an Flughäfen verantwortlich.

Die Zunahme der Fluggäste im Rahmen der Lockdownlockerungen in Europa 2022 zu einer unewarteten Nachfrage von Flügen einerseits geführt, andererseits das Angebot an Personal kann und wurde nicht rechtzeitig befriedigt.

Leittragende sind gestresste Piloten:innen, Flugbegleiter:innen sowie Bodenabfertigungen bzw. Passagiere.

Bereits im Juni 2022 werden bzw. sind in Belgien 232 Flüge aufgrund eines Generalstreiks mit über 80.000 Beteiligten gestrichen worden.

Hinzu haben die Mitarbeiter der Lufthansa Tochter Brussels Airlines aus Belgien Arbeitsniederlegungen zwischen dem 23.06.2022 bis 25.06.2022 geplant.

Hinzu sind weitere Streiks durch den Generalstreik der belgischen Gewerkschaften am Montag, den 20. Juni 2022 angekündigt.

Nicht zu vergessen, das Kabinenpersonal des irischen Billigairlineanbieters Ryanair, die für den 25.06.2022 Arbeitsniederlegungen an verschiedenn Standorte europaweit angekündigt hat.

Mehr zu Ryanair Streiks in Deutschland und Europa finden sie hier auf unserer Homepage.

Bitte beachten, dass viele Fluggesellschaften Online nicht automatisch über mögliche Verspätungen sowie Flugstreichungen prominent Auskunft geben.

Es wird daher empfohlen auf entsprechende Seiten wie diese hier stets und zeitnah zu schauen sowie am jeweiligen Flughafen ggf. zusätzlich sich zu informieren.

Weiterhin stehen ihnen als Flugpassagier im Rahmen der Bestimmungen der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 der Europäischen Union Fluggastrechte zu.

Wie sie diese Fluggastrechte rechtlich für sich besser durchsetzen, da die Airlines zuweilen natürlich mit allen legalen Möglichkeiten entgegentreten, erfahren sie weiter unten.

Sie müssen also nicht automatisch bis 2023 warten, wie Lufthansa berichtet, um wieder sicher und ohne Panik in den verdienten Urlaub zu fliegen. 

Ist der Flug gestrichen, nutzen sie ihre Fluggastrechte (siehe mehr unten dazu).

Deutsche Lufthansa streicht für Juli und August 2022 weitere Flüge (NEWS TICKER)

Ein Unternehmenssprecher der Lufthansa hat heute bestätigt, dass die Airline weitere Flüge außerplanmäßig annullieren werde.

Es handelt sich vorrangig dabei, um innerdeutsche Flüge, die ab Freitag, 08.07.2022, die vor allem nachmittags sowie abends hätte stattfinden sollen. Allerdings sind auch einige europäische Abflüge sowie gar die Lufthansa Cargo Frachtmaschinen von den Streichungen betroffen.

Um wie viele Flugstreichungen für den Zeitraum Juli bis August 2022 es geht, konnte die Fluglinie bis genau vorhersagen, so das Unternehmen.

Grund für die erneute Verlegung von Flüge ist die vor allem in den Drehkreuzen Frankfurt und München angespannte Personallage von der Bodenabfertigung bis zum Kabinenpersonal.

Die Nachricht, dass der Milliardär und Großinvestor Klaus-Michael Kühne, seinen Aktienanteil im Juli 2022 von 10 auf 15 % gesteigert hat und ihn somit zum größten Anteilseigner noch vor dem Bund macht, bedeutet für Passagiere in diesen Chaostagen in den Flughäfen erstmal wenig.

Auch der Luftfahrtexperte und Fondsmanager Patrick Schuchter von Union Investment ist wenig von den Plänen sowie Umgang der Lufthansa Führung mit der Krise begeistert und wirft ihr u.a. falsche Personalpolitik vor (Quelle).

Klassische Urlaubsorte für Lufthansa“ target=“_blank“>Pauschalreisen sollen davon verschont bleiben, so zumindest die Unternehmenskreise bis hierher. Für die Passagiere der Lufthansa bedeutet dies weiterhin nichts Gutes.

UPDATE: Die Lufthansa hat am Freitag, den 08.07.2022 nun doch erklärt, dass es vereinzelt zu Flugstreichungen für Urlaubsziele kommen kann und am 14.07.2022 über 2000 Flugstreichungen nochmals angekündigt.

Dies betrifft vor allem grenznahe Ziele von den Drehkreuzen München und Frankfurt sowie Reisedestinationen wie Palma de Mallorca, die mehrmals täglich angeflogen werden.

Bei grenznahen Flügen sowie innerdeutschen Reiseziele sollen die Lufthansa Passagiere auf die Bahn umgebucht werden, umso für Entlastung zu sorgen.

Inwiefern die Züge im Land des 9-Euro-Tickets (bis 31. August 2022) eine gute Alternative sind, bleibt abzuwarten.

Die Flughafenbetreiber wie Fraport erwarten indes bis auf Weiteres keine Änderungen der kritischen Lage weder für Geschäftsreisende noch Ferienflieger.

Die Bundesregierung indes veräußert seine Anteile an die Lufthansa auf nur noch 10 %, worauf hin die LH Aktien ansteigen, so viel zur Logik in der Luftverkehrsbranche (Quelle).

Ihre Fluggastrechte werden somit zunehmend von Bedeutung und möglicherweise müssen sie Flugvergleiche mit anderen Airlines in Erwägung ziehen oder tatsächlich mit der Bahn alternativ an- oder abreisen.

BREAKING NEWS: ver.di 24 Stunden Warnstreik am Hamburger Flughafen 01.07.2022

pauschalreise-mit-flug

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft am Helmut Schmidt Flughafen Hamburg, pünktlich zu den Sommerschulferien in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, am 01. Juli 2022 für 24 Stunden zu Warnstreiks.

Die Gewerkschaft der Instandhaltungsmitarbeiter sowie Gepäckabfertigung bzw. Startbahnen am Hamburg Airport wird somit die Arbeit niederlegen und die bereits jetzt chaotischen Zustände noch verstärken.

Es ist für Passagiere die am 01.07.2022 – 03.07.2022 Wochenende in die Ferien fliegen wollen damit zu rechnen, dass Verzögerungen, Verspätungen oder sogar Flugausfälle  drohen.

In diesem Falle, bitte gesamten Artikel lesen, un sich auch rechtlich, zeitlich und geldlich zu wappnen, zumal auch am Zielort (s.u.) und zur gesamten Sommerzeit 2022 bzw. Herbst und Winter Flugprogramm 2022 Warnstreiks von diversen Gewerkschaften und Interessengruppen zu rechnen ist.

Grund für den ver.di Streik, wie auch jüngst die ARD berichtete, am Hamburg Airport sind Gehaltsforderungen der zirka 200 Beschäftigten in der technischen Infrastruktur von 8,5 % für ein Jahr Laufzeit, während der Arbeitgeber nur 2 Mal 4 % über 2 Jahre anbietet.

Lufthansa Preisanstieg Juli 2022 (Breaking News)

lufthansa-ticket-preis-anstieg

Die Lufthansa hat im Zuge der Probleme bei der Abfertigung, Bodenpersonal sowie Kabinenmitarbeiter Streiks, Inflation und des Ukrainekrieges bzw. Corona Pandemie kurzfristig die Ticketpreise für Kurzstrecken wie Frankfurt nach Lissabon (siehe Bild oben) oder London etc, die Preise drastisch erhöht.

So kostet ein Flug vom Flughafen Frankfurt nach Lissabon bis zu €706,26 (Economy) bzw. €869,00 (Business Class) während derzeit ein Monat später derselbe Flug nur €316,01 (Economy) €476,00 (Business Class) kostet.

Die offizielle Entschuldigung des Vorstandes der Lufthansa an die Kunden für all die Flugreiseeinschränkungen und vor allem Streichungen aufgrund der o.a. Probleme an den Flughäfen sowie internen Gründen wird durch die dramatischen Ticketpreiserhöhungen nicht unbedingt glaubwürdiger.

Immerhin deutet die Lufthansa, dass die Preise sich nach den Sommerschulferien wieder normalisieren werden.

Lufthansa Tochter Brussels Airlines streicht 700 Flüge ab Juli 2022

Brussels Airlines kündigt Flugannullierungen von zirka 700 Flüge (6 %), um weitere Mitarbeiterstreiks wie bereits im Juni 2022 geschehen zu vermeiden.

„Für langfristige Lösungen werden wir am 23. August ein Treffen mit den Gewerkschaften organisieren“.

Maaike Andries Sprecherin Brussels Airlines

Skandinavische Fluglinie SAS meldet Insolvenz: über 30.000 Passagiere betroffen (NEWS)

Wie soeben vermeldet hat die skandinavische Airline SAS einen Insolvenzantrag im Juli 2022 gestellt. Damit sind viele Flugpassagiere sowie Kabinen- und Bodenpersonals direkt oder indirekt von der Massnahme betroffen.

Nach dem amerikanischen Insolvenzrecht, wonach die Fluglinie rechtlich zugeordnet wird, läuft bis auf Weiteres der Betrieb weiter.

Jedoch, aufgrund von Pilotenstreiks sind bereits viele Flüge ausgefallen und es ist in der derzeitig schwierigen Lage aller Fluggesellschaften, mit bis zu 30.000 zu rechnen, zumal die Tarifverhandlungen ins Stocken geraten sind (Quelle).

Welche Rechte Fluggäste bei Insolvenz und Annullierungen in der Europäischen Union haben? Bitte hier weiter lesen!

Pauschreiseflüge Streiks und Stornierungen 2022

Eine gute Nachricht gibt es doch noch, laut TUI werden deren Pauschalreiseflüge gen Süden 2022 höchstwahrschinlich nicht von Flugannulierungen betroffen sein, so der TUIfly Manager Baumert.

Auch für ungeplante Eventualitäten hat der TUI Konzern aus eigenen Angaben, bereits mittels geparkten Flugzeugen vorgesorgt.

Auch die Pauschalreiseangebote aus Flug und Hotel in den beliebten Reisezielen Antalya, Kreta oder Portugal und Zypern sind nicht teurer, da die Verträge bereits 2021 geschlossen wurden als die Kerosinpreise sowie Inflation in der EU noch nicht so hoch war wie derzeit.

In anderen Worten, demnächst durften die Flugreise mit Übernachtung in Richtung Mittelmeer von Türkei bis Ägypten oder Italien und Spanien teurer werden.

Eine Pauschalreisebuchung mit TUI, Condor und den anderen Anbietern von gebündelten Urlaubsangebote bzw. reine Flugbuchung mit eigener Anreise durfte in naher Zukunft preislich über dem jetzigen Niveau liegen.

Auch die Ferienfluggesellschaft Condor plant wie TUI, laut Unternehmensangeben, keine Flugannullierungen für den Sommer 2022 bzw. Ferienflugjahr 2022.

Dennoch, aufgrund der personellen Probleme auf den deutschen Flüghäfen von den Drehkreuzen Frankfurt, München oder Düsseldorf  bis regionale  Flüghäfen wie Hamburg, Berlin oder Stuttgart, werden ausländische Flughafenmitarbeiter kurzfristig angeworden (Quelle).

Diese werden für 3 Monate in Deutschland arbeiten und kommen u.a. aus der Türkei. Dies bedarf jedoch einer gesetzlichen Maßnahme, die noch in Arbeit ist.

Lufthansa Eurowings Streiks

Die Lufthansa Tochter Eurowings lockt immer mehr Fluggäste mit biligerem Angebot, was beim Personal nicht immer auf Gegenliebe trifft und so kommt der Streik im Oktober 2021 nicht ganz überraschend.

Der ist zum Glück zunächst wieder vom Tisch und war nur begrenzt sowie regional, aber wenn Eurowings Discover wie jetzt in Prag (Tschechien) neue Standorte und Flugverbindungen gen Südeuropa bzw. Städtereiseziele öffnet, dann klingen auch bei den deutschen Gewerkschaften die Alarmglocken, da deutsche Tarifverträge nicht automaitsch beinhaltet sind.

Die deutsche Fluglinie Lufthansa sowie die Flugbegleiter Gewerkschaft U.F.O. Tarifverhandlungen sind, erneut, gescheitert. Es droht ein Lufthansa Streik 2020.

Doch zunächst:

Lufthansa Gruppe streicht Flüge nach China (Breaking News)

Aus aktuellen Anlass wegen des Coronavirus hat die Lufthansa (LH) alle ihre Flüge bis Ende Februar 2020 nach Festland China gestrichen. Hong Kong ist davon vorerst nicht betroffen.

Damit sind neben der LH, auch Swiss und Austrian Airways betroffen. Bereits zuvor haben u.a. die British Airways, United Airlines, Air India, Lion Air (Indonesien.

Weitere internationale Fluggesellschaften planen wegen des Ausbruchs der Virus Flugstopps, um ihre Passagiere davor zu schützen und die weltweite Verbreitung des unbekannten Coronavirus mit Todesfolgen zu unterbinden.

Falls du in dieser Zeit nach China fliegst oder planst, dann lese hier unten weiter, was du in der Regel im Falle eines Lufthansaflugausfalls tun muss und zu deinem Recht, inkl. eventuellen Schadenersatz zu kommen.

Worum geht es im Lufthansa Streik?

Bei dem Flugbegleiter Streik, wo auch die Lufthansa Töchtern wie Germanwings, betroffen sind, ging und geht es um unterschiedliche Arbeitsbedingungen, die aus der Sicht von UFO nicht oder unzureichend sind.

Lufthansa und Flugbegleitergewerkschaft UFO eingen sich (Breaking News)

Die Gewerkschaft des Kabinenpersonals U.F.O. hat uns am 31.01.2020 mitgeteilt,daß sich auf eine Schlichtung mit der Lufthansa Fluggesellschaft geeinigt hat.

Bis zum Abschluß der Schlichtungen, inkl. Mediation und tariflichen Leistungen wie Sonderzhalung von einmalig 1500 Euro an das Flugpersonal, herrscht, laut Gewerkschaftsvorstand der UFO, Daniel Flohr, Friedenspflicht.

Dies ist eine gute Nachricht für die Gewerkschaftsmitglieder, Lufthansa und vor allem für die Lufthansa Passagiere.

Zumindest vorerst können wir auftatmen und hoffen das dies vorerst so bliebt. Eventuell zukünftige Änderungen oder LH Flugausfälle aufgrund von z.B. dem Coronavirus oder Bodenpersonal bzw. Pilotenstreiks bleiben davon, leider ausgeschlossen.

Am besten einfach hier vorbeischauen bevor du einen Lufthansaflug buchst bzw. abfliegst, den auch externe Gründe können einen Nichtflug verursachen und du muss dann deine Passagierrechte kennen.

Hier auf dieser Webseite erhältst du aktuelle Fluginformationen bezüglich Lufthansa Airline-Ausfälle für deine nächste Urlaubs- oder Geschäftsreise.

Lufthansa Streik Aktuell Welche Flüge Sind Betroffen

Aktuell streikte Germanwings (Lufthansa Gruppe) vom 31.12.2019 – 01.01.2020, nachdem die Tarifgespräche, inkl. prominenter Mediation mit dem ehemaligen SPD-Vorsitzenden Mathias Platzek sowie Ex-Vorstand der Arbeitsagentur für Arbeit Frank-Jürgen Weise.

Lufthansa Streik ab wann

Laut der Pressemeldung durch den UFO Gewerkschaftler und stellvertretenden Vorsitzenden Daniel Flohr :


UFO-seitig laufen Vorbereitungen, unsere Tarifziele auf dem klassischen Verhandlungsweg durchzusetzen, ohne dass eine Mediation grundlegende Probleme im Vorfeld abräumen konnte„, so die Flugbegleiter-Gewerkschaft.

Lufthansa Streik 2020 Frankfurt

Der Lufthansa 2020 Streik könnte den größten Flughafen Deutschlands, Frankfurter Airport, genauso 2020 hart treffen wie andere wichtige Regionalflughäfen wie Hamburg Airport, Berlin oder Münchner Flughafen.

Übrigens falls du mal irgendwo zwischen Rom und Berlin feststeckst oder eine Flugreise dort plannst, spar Geld mit einer Städtgutscheinkarte, die dir die Möglichkeit gibt innerhalb weniger Tage viele Attraktionen wie Museen, Shows, Sightseeingbusse, Restaurants günstig, ohne Anstehen oder „kostenlos“ zu nutzen.

Hier in Hamburg wäre beispielsweise die Hamburger City Pass Card zu nennen.

Lufthansa Streik Eurowings

Auch die folgenden zur Lufthansa gehörende Töchter könnten von etwaigen Flugausfälle im Januar oder Februar 2020 bzw. März, April Mai 2020 und so weiter betroffen sein:

Lufthansa Töchter:

  • Eurowings
  • SunExpress
  • Brussels Airlines sowie
  • SWISS & Edelweiss (Network Airline) und
  • Austrian Airlines (Network Airline)

Ryanair Streik? Dann erfahre hier die aktuellsten Infos!

UFO – Wer ist U.F.O.?

Die UFO ist die Unabhängige Flugbegleiter Organisation e.V., eine Gewerkschaft des Kabinenpersonals.

UFO ist nicht mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit e.V. zu verwechseln, die in den letzten Jahren ebenfalls sehr Streik bewusst ist, um ihre Mitglieder innerhalb der Lufthansa (LH) Gehör zu verschaffen.

Lufthansa Streik November, Dezember 2019, Jan 2020

Lufthansastreik oder Verspätung? Fluggastrecht nutzen & Schadenersatz kostenlos einfordern!

UFO schließt umfassende Vereinbarung mit Lufthansa – Streiks abgewendet (12. November 2019 Update)

Mit diesem o.a. Statement teilte uns UFO Kabinenpersonal Sprecher Nicoley Baublies uns die neuste entwicklung im andauernden Streik mit dem widerwilligen Lufthansa Vorstand.

Damit sind weitere Flugausfälle für alle Urlauber und Business Passagiere vorerst gestoppt. Hoffentlich über der Winterzeit hinaus sowie keine Streiks zu Weihnachten.

Denn, die LH Tochterunternehmen Sun Express, LH Cityline oder Eurowings bzw. Germanwings sind davon nicht direkt betroffen.

Mögliche Flugstreiks der Lufthansa , Ryanair oder jüngst der Billigairline easyJet Streik in Berlin scheinen auch zukünftig nicht ausgeschlossen, dank Brexit, Corona, Ukrainekrieg, Engerniekrise, Inflation, Airline Managementfehler und so weiter.

Der Schaden für Passagiere, Flugpersonal UFO sowie Lufthansa in Sachen Finanzen und Image ist enorm. Hoffentlich lernen alle Verantwortlichen davon. 

Die deutsche Kabinengewerkschaft der Luftfahrtbranche UFO hat die OKHamburg.de Redaktion am 04.11.2019 folgendes mitgeteilt:

Offizieller Lufthansa Arbeitsstreik November 2019
„Die Flugbegleiter bei Lufthansa legen von Donnerstag, den 07.11.2019 ab 0:00 Uhr bis 08.11.2019 um 24:00 Uhr, für insgesamt 48 Stunden ihre Arbeit nieder. Es sind alle LH-Flüge betroffen, die in dieser Zeit in und aus Deutschland starten”, kündigt Daniel Flohr,“ so der wiedergewählte U.F.O. stellvertretender Vorstand am Montag, den 04.November 2019.

Es sind alle Standorte in Deutschland vom Mitarbeiterstreik betroffen, ob Hamburg oder München Airport bzw. Franfurt.

Der Streik des Flugpersonals ist zunächst für 48 Stunden am Donnerstag bis Freitag, den 08. November 2019 vorgesehen.

Laut Lufthansa werden über 1800 Flüge für die beiden Streiktage gestrichen. Davon sind laut anderen Medien wie der Tagesschau, bis zu 180.000 Fluggäste betroffen. Wie es weitergeht, weiß noch keiner.

Update UFO e.V. Lufthansa Streik am unterschiedlichen Standorten:

Eine Ausweitung des Warnstreiks direkt bei der Lufthansa wird von der Flugbegleiter-Gewerkschaft ausdrücklich nicht ausgeschlossen und ist, s.o., von der 30.000 starken UFO nun mehr bestätigt worden.

Wann und wo der neuste LH Personalstreik im November 2019 statt findet, ist noch offen.

UPDATE: Januar 2020 Lufthansa 3. Schlichtung gescheitert – Streiks?

UFO hat uns am 20.01.2020 mitgeteilt, daß aufgrund neuer Entwicklungen in Sachen Schlichtung mit der LH-Führung zunächst keine Pressemitteilung am 22.01.2020 wie geplant stattfinden wird.

Mit anderen Worten, beide Seiten wollen vorest eine Lösung ohne weitere Warnstreiks und damit potentiellen Flugausfälle sowie Reputationsschaden finden.

Inwiefern dies so bleibt erfährt ihr hier.

Lufthansastreik – Was ist zu tun?

Die Lufthansa bietet für die o.a. Streiktage kostenlose Flugumbuchungen für alle Passagiere in Deutschland.

Pauschalurlauber die mit der LH Airline fliegen, müssen sich hingegen bei ihrem Reiseveranstalter melden.

Die Deutsche-Lufthansa bietet ab Mittwoch, den 06.11.2019, weiterhin die Möglichkeit gestrichene Flüge Online einzusehen bzw. den Ersatzflugplan einzusehen.

Bsher sind von der streikbereiten Gewerkschaft UFO nur die LH Mitarbeiter innerhalb des Kranich Konzerns zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.

Allerdings sind auch Eurowings und die anderen zur LH gehörenden Fluglinien ausdrücklich nicht von weiteren Streiks ausgeschlossen.

Betroffen sind auch u.U. auch Nicht-Lufthansa Passagiere vom Flugstreik, der seit dem 06.11.2019 auch von den Gerichten als rechtens seitens der Flugbegleitergewerkschaft UFO angesehen wird.

Am Mittwoch trifft sich erstmals der LH-Vorstand mit allen drei Gewerkschaften, u.a. UFO sowie die bisher bevorzugte ver.di.

Lufthansa Schadenersatz

Betroffene Passagiere können auf etwaige Schadenersatzansprüche (Pauschalreisen) und Flugentschädigung durchaus rechnen, wobei die Rechtslage durch verschiedene Gerichtsurteile nicht eindeutig ist (Quelle).

Worum geht es?

Es geht um die Anerkennung bzw. Zweifel am Gewerkschaftsstatus der UFO Gewerkschaft durch die Lufthansa (LH) sowie einer Einkommenserhöhung um 1,8%.

Die LH ist u.a. deswegen vor Gericht gegangen und zuletzt beim Arbeitsgericht Frankfurt gescheitert. Auch deshalb sind etwaige Streikttage durch die U.F.O. e.V. im Oktober 2019 weiterhin aktuell (und wie o.a. werden diese wohl durchgeführt).

Der Streit zwischen dem Lufthansa Vorstand und der Unabhängige Föugbegleiter Organisation, kurz UFO e.V., dauert seit längerem und es ist, aus Passagiersicht, leider kein Ende voraus zu sehen.

Eurowings Streiks 2019 und 2020

Die Flugbegleiter Gewerkschaft hat im Juli 2019 mitgeteilt, dass sie vorerst den möglichen Streik bei Eurowings nicht durchführen wird.

Dies teilte die zuständige Gewerkschaft UFO (Unabhängige Flugbegleiter Organisation) der Öffentlichkeit mit.

Aufgeschoben nicht aufgehoben?
Der Rechtsstreit mit dem Gewerkschaftsvorstand hat zu diesem Zwischenergebnis geführt. Sobald dieser vor dem Amtsgericht Darmstadt geklärt ist, wird es vielleicht doch noch ungemütlich für die Passagiere der Lufthansatochter Eurowings.

Ein Eurowings August 2019 Streik oder später ist von den Gewerkschaftsmitgliedern ausdrücklich nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich hier bzw. an den entsprechenden Reisebüros, Reiseanbietern.

Die Streiksaison 2019 der Fluglinien ist scheinbar noch nicht zum Ende gekommen und wird uns wahrscheinlich Europaweit wenn nicht sogar uns alle noch bis Weihnachten 2019 bzw. Neujahr 2020 begleiten.

Welche Flughäfen sind im LH Streik betroffen?

Alle deutsche und ausländische Flughäfen wo die Lufthansa und ihre Töchter starten oder landen kann nun, zumindest nach der Friedenspflicht ab dem 02.02.2020 durch UFO Mitglieder bestreikt werden.

Welche Flugziele sind im LH Streik betroffen?

Alle inländischen sowie ausländischen Flugziele von Berlin über Mallorca oder London bis New York, Dubai oder Johannesburg sind von eventuellen Flugausfällen aufgrund des Lufthansa Streiks 2020 betroffen.

Welche Flugrechte haben Airline Passagiere?

lufthansa-streik-münchen-frankfurt

Flugpassagiere haben laut EU-Recht, dem sogenannten Flight Compensation Regulation, also Flugkompensationsregulierung, ein Recht auf Flugentschädigung. Diese Entschädigungen können bei folgenden Vorkommnisse eintreten:

  • Boarding Ablehnung durch Fluggesellschaft (z.B. durch Überbuchungen)
  • Flugverspätungen (z.B. aufgrund von Streiks seitens des Flugpersonals)
  • Flugausfälle (z.B. aufgrund von Streiks seitens des Flugpersonals o.ä.)

Basis hierfür ist u.a. das Air Passanger Rights vom 2004 (EU regulation 261/2004)

Wie beantrage ich eine Entschädigung für einen verspäteten Abflug?

Wenn dein Linienflug verspätet ist oder gar gestrichen wurde, hast du unter EU-Recht, das Recht auf eine Entschädigung, laut EU-Verordnung 261/2004.

Danach haben Fluggäste Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 600 Euro, wenn deren Flug mehr als drei Stunden zu spät am Zielort landet.


Kann ich eine Entschädigung für eine Flugverspätung von 2 Stunden erhalten?

Du hast einen Rechtsanspruch auf Entschädigung, insofern die Verspätung durch die Airline zu vertreten ist und der Ersatzflug deine Ankunft am Zielort um 2 oder mehr Stunden verzögert.

Ist dein Flug 14 Tage oder weniger vor Abflug storniert, ist eine Entschädigung ebenfalls, laut EU Fluggastrechte, fällig.

Können Flugverspätungen auch außerhalb der EU geltend gemacht werden?

Ja, unter bestimmten Umständen. Am besten suchst du hierfür eine kostenpflichtige Rechtsberatung oder kostenfrei eine Fluggastrechtsorganisation.


Was passiert, wenn man aufgrund einer Verspätung einen Anschlussflug verpasst?

Wenn die verpasste Verbindung der Fluggesellschaft angelastet werden kann, dann sollte die Airline den Fluggast auf den nächst-verfügbaren Flug umbuchen.

Sollte der nächst-mögliche Hinflug am nächsten Morgen stattfinden, dann sollte die Fluglinie den Gast entweder bei einer anderen Fluggesellschaft buchen oder Unterkünfte und Mahlzeiten bereitstellen. Letzte Möglichkeit, eine
Flugentschädigung wie oben beschrieben.

Erstattet Lufthansa Tickets?

Ja, laut Lufthansa können LH Flugtickets erstattet werden, wenn die Erstattung 24 Stunden vor Abflug Online getätigt wird. Die Bestätigung sowie der Betrag werden dir per Email gesendet bzw. auf deinem Konto oder Kreditkarte wieder gutgeschrieben (ohne Gewähr).

Wie viel kostet es, einen Lufthansa Flug zu wechseln?

Die Kosten für einen Flugwechsel innerhalb der Lufthansa sind nicht klar definiert bzw. auffindbar. Kosten zwischen 250 und 1000 Euro könnten dir bei einem Flugtausch entstehen.

Was geschieht, wenn ich meinen Lufthansa-Flug verpasse?

Wenn du selbstverschuldet einen Lufthansaflug verpasst, dann gibt es in der niedrigsten Preiskategorie (meist Economy) leider in der Regel keine Kompensation. Bei höherwertigen Preiskategorien wie Business-Class oder First Class sieht es schon u.U. ganz anders aus.

Wie kann ich einen Flug kostenlos tauschen?

Hier fünf Airline Tipps, um kostenfrei Flüge tauschen zu können:

  • Mache es so früh wie möglich (spätestens innerhalb von 24 Stunden vor Abflug)
  • Kaufe ein flexiblen Flugticket (Premium Fluglinien wie Lufthansa, British Airways oder Emirates bieten diese i.d.R. an)
  • Tausche den Flug am selben Tag, erhöht deine Chancen auf Erfolg
  • Premium Status wie Miles & More Mitgliedschaft o.ä. hilft immer als Argument nichts zu zahlen bei Flugumtausch
  •  Kaufe eine Flugversicherung, die u.a. Flugtausch mitversichert

Das waren meine besten Tipps bei Lufthansa Streik in diesem Jahr sowie allgemeine Insiderttipps bei Flugausfälle, Probleme mit einer Airline vor, während oder nach einem Flug.

Weitere Reisetipps findest du hier bzw. kannst mich hier jederzeit Fragen bzw. diese Webseite dir merken und aktuelle Lufthansa Fluginfos rund um Personalstreiks und Ähnlichem finden.

Bei Flugausfall wegen Streik, Verspätung u.a. Schadenersatz kostenlos hier anfordern!